Rennteam bei 29. Alpiner Sportwoche in Hochkrimml

Max Hartwig am Start

 Als Saisonabschluss der diesjährigen Rennsaison nahm das Rennteam der Skischule St. Pauli an der 29. Alpinen Sportwoche in Hochkrimml teil. In Summe werden 19 Wettbewerbe an sechs Tagen ausgefahren, dies macht die Sportwoche zu größten DSV-offenen alpinen Rennveranstaltung in Deutschland. Diese 19 Rennen sind auf die Bereiche Kinder, DSV-Schüler und DSV-Aktive aufgeteilt. Unsere Athleten – Max Hartwig, Tim Koch, Fabian Hadrych und Max Höper nahmen an bis zu 9 Rennen im Bereich DSV-Aktive teil.

Sa. 13.04 2x Riesenslalom: Für den ersten Renntag standen zwei Riesenslalomrennen auf dem Programm. Durch wärmeres Wetter in den Vortagen waren die Bedingungen der Rennpiste etwas weich und nach einigen Läufern wurde die Piste bereits schlagig und es bildeten sich Löcher. Hinzu kamen wechselhafte Wetterbedingungen, die die Bodensicht einschränkten. Tim und Fabian konnten jedoch schon am ersten Tag ihr bestes Rennergebnis der Saison und Max Hartwig eine Top 20 Platzierung einfahren.

 

So. 14.04 2x Riesenslalom: Am Sonntag war nach einigen Minuten am Hang klar, dass es keine Rennen geben wird. Der Veranstalter verschob erst den Start um eine Stunde, bald wurde aber allen bewusst, dass die Sichtverhältnisse und der dichte Schneefall keine fairen und sicheren Rennen zulassen würden. Damit nicht beide Rennen komplett abgesagt werden mussten, wurde ein Riesenslalom auf den nächsten Tag verschoben.

Mo. 15.04 Slalom: Der ursprüngliche Zeitplan sah ein Slalomrennen mit 2 Durchgängen vor. Durch die Absage am Vortag wurde aber ein Riesenslalomrennen vor dem Slalom nachgeholt. Max Hartwig konnte sich erneut verbessern und einen 14. Platz erfahren. Der Slalom – die trainingsstärkste Disziplin der Hamburger – startete relativ spät, wodurch die Piste weicher wurde. Dennoch konnten unsere Läufer zwei gute Läufe in den Schnee bringen und ein erfolgreiches Ergebnis einfahren.

Di. 16.04 Slalom: Freud und Leid liegt beim Slalom bekanntlich dicht beieinander. Tim und Fabian konnten leider durch Einfädler kurz vor Ziel das Rennen nicht in der Wertung beenden. Max Hartwig schaffte es hingegen auf Rang 7. vorzufahren. Dies gelang ihm durch einen hervorragenden 2. Durchgang. Max Höper konnte mit Platz 20 ebenfalls ein gutes Ergebnis erzielen.

Mi. 17.04 2x Riesenslalom: Am Mittwoch standen die letzten Riesenslaloms auf dem Programm. Das ausgezeichnete Wetter versprach einen großartigen Renntag und durch vorziehen der Startzeit war die Piste gut beieinander. Nach dem 7. Platz am Vortag hatte Max Hartwig einen Geschmack auf die Top 10 bekommen und konnte beide Rennen mit einem 8. sowie 10. Platz beenden. Max Höper konnte sich 2 Plätzen knapp außerhalb der Top 30 notieren und Fabian und Tim konnten mit guten Punkten ihre Startnummer für die kommende Rennsaison verbessern.

 

Do. 18.04 Parallelslalom: Ein Parallelslalom steht nicht bei jedem unserer Athleten an Lieblingsstelle. Daher haben diesen nur Fabian und Tim bestritten. Bei einem Parallelslalom wird zeitgleich mit einem weiteren Läufer gefahren. Die Torstangen sind dabei wie im Riesentorlauf mit Torflaggen ausgestattet. Der Torabstand ist jedoch ähnlich zu dem eines Slaloms. Für eine zusätzliche Herausforderung wurde ein Sprung aufgeschüttet. Leider konnte sowohl Fabian als auch Tim den 1. Durchgang nicht beenden, wodurch der Tag für die St. Paulianer frühzeitig zu Ende war.

Fabian am Sprung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Alpine Sportwoche ein großer Erfolg für unsere Athleten war. Mit guten Ergebnissen und gewonnener Rennerfahrung kann nun über die Sommermonate das Hallentraining angegangen werden. Die nächste Saison startet traditionell mit den Eröffnungsrennen in der Skihalle Wittenburg im November.

Ergebnislisten