Askan

Baujahr und Herkunft?
 Hamburg 1973

Was hast Du gelernt und was ist Dein Beruf?
 Ich bin Rechtsanwalt und Partner in einer Kanzlei in Hamburg. 

Wann und wo hast Du selber das Skifahren gelernt?
 Eigentlich mit 6 in Gries (Sulztal), Österreich, dann lange gar nicht, und dann mit 13 in Hospenthal (Andermatt).

Dein schönstes Erlebnis auf Skiern?
 Einen Heli mit 20, dann schwarze Pisten mit den Kindern.

Warum bist Du bei der SSSP dabei?
 Wenn, dann richtig Skifahren! Und damit wir Jugendlichen von vornherein gutes Skifahren beibringen können, insbesondere über die Hamburger Schulen.

Welches sind Deine Lieblingsski?
 Atomic, Völkl.

Hast Du ein Vorbild beim Skifahren?
 Mich hat mein Vater inspiriert, der schon in den 1950er Jahren als Hamburger in den Stubaier und Ötztaler Alpen lange Skitouren auf Holzskiern mit angeschnallten Fellen gemacht hat. Später waren es die ersten Freestyler, wie John Mosely und Edgar Grospiron. Ich bin in La Grave bei dem Versuch, sie zu imitieren, an meine Grenzen gestoßen. Ansonsten ziehe ich aus jedem Alpinrennen im Fernsehen Inspiration und Motivation für die nächste Reise in die Alpen.

Martin

Lupo

Malte