Lupo

Andreas WolfBaujahr und Herkunft?
1960 in Duisburg, mitten im Kohlenpott geboren. Verarmter, preußischer Landadel…

Was hast Du gelernt und was ist Dein Beruf?
Einzelhandelskaufmann und Lehramtsstudium für Deutsch, Geschichte und Sport. Seit 23 Jahren im Außendienst in der Sportbranche, seit 15 Jahren bei Nike Deutschland.

Wann und wo hast Du selber das Skifahren gelernt?
Als Spätberufener mit 18 Jahren in Heiligenblut am Großglockner.

Dein schönstes Erlebnis auf Skiern?
Eine Tiefschneeabfahrt in Zauchensee in der Sesselliftschneise, Schnee bis zum Hals und ziemlich beschissene Sicht!

Warum bist Du bei der SSSP dabei?
Ein alte Idee, die schon Jahre in unseren Köpfen kreiste, das Thema Skifahren anders zu besetzen. Mir geht es um die Natur, das Gruppenerlebnis, die Kommunikation mit interessanten Menschen, Abstand zum Alltag, aber trotzdem die Leidenschaft, Skifahren auf hohem Niveau zu leben.

Was wünschst Du Dir für den kommenden Winter?
Viel Schnee, geiles Wetter, coole Leute, interessante Spots.

Welches sind Deine Lieblingsski?
Stöckli – Laser SX / Foil – eine Slalomwaffe.

Hast Du ein Vorbild beim Skifahren?
Lasse Kjus – in Fachkreisen auch „die Katze“ genannt.

Für wen/was würdest Du einen sonnigen Powdertag eintauschen?
Killerfrage – nicht schriftlich zu beantworten….

Hast Du ein Gebiet, in dem Du besonders gern Ski fährst?
Dolomiten / Val d’Isere

Was machst Du im Sommer?
Moutainbiken, Laufen, Fitness, Golf, Bergwandern. In diesem Sommer habe ich mich als Antiwassersportler etwas eingehender mit Wakeboarding beschäftigt.

Was macht man gegen den Muskelkater am 3. Tag?
Habe ich nie, ich bin eine Maschine!

Askan

Martin

Malte