Malte

Malte VöllmeckeBaujahr und Herkunft? 
1970 Hamburg.

Was hast Du gelernt und was ist Dein Beruf?
Ich bin ausgebildet als Jurist und Skilehrer und arbeite bei Jochen Schweizer.

Wann und wo hast Du selber das Skifahren gelernt?
Mit 2 1/2 am Brotjackelriegel im Bayrischen Wald.

Dein schönstes Erlebnis auf Skiern?
All die unsterblichen Momente im Tiefschnee wurden jeweils getoppt von den ersten Kurven meiner Kinder.

Warum bist Du bei der SSSP dabei?
Als Leiter der Skischule St. Pauli ist das für mich Ehrensache.

Welches sind Deine Lieblingsski?
VÖLKL – Code Black und Kendo.

Hast Du ein Vorbild beim Skifahren?
Es gibt ein paar Heroes, die richtig was bewegt haben. Jonny Moseley, der 1998 in Nagano in einem Lauf den gesamten Skisport auf den Kopf gestellt hat (schaut mal hier). Marc Girardelli, den ich aus meiner Zeit in der Skihalle Bottrop gut kenne und der es trotz einer unglaublich schweren Verletzung am Anfang seiner Karriere mit harter Arbeit und Willenskraft an die Weltspitze geschafft hat und der erfolgreichste Skiathlet aller Zeiten geworden ist.  Und es gibt natürlich viele Lehrer, Ausbilder und Skilehrerkollegen, die mir in meiner Laufbahn begegnet sind, bei denen ich mir viel Inspiration geholt habe.   

Gegen wen/was würdest Du einen sonnigen Powdertag eintauschen?
Schwer verhandelbar – maximal gegen Weltfrieden.

Hast Du ein Gebiet, in dem Du besonders gern Ski fährst?
Sauerland, Alpen, Rockies.

Was macht man gegen den Muskelkater am 3. Tag?
Weißbierbrustmassage.

Askan

Martin

Lupo